Gut gebrüllt, Löwe!

 

Zur Sache, Schätzchen:

Die zweite bundesweite Ensembleversammlung ist in Potsdam mit viel Engagement, Begeisterung und inhaltlicher Auseinandersetzung – und mit insgesamt 250 Teilnehmern –  über die Bühne gegangen. Neue Ideen, Konzepte und Visionen wurden entwickelt und formuliert, und die anwesenden Gesprächspartner von Bühnenverein, Intendantengruppe, GDBA, Verdi, ZAV und aus der Politik waren beeindruckt von der Leidenschaft und Überzeugung, mit der die Netzwerker sich für die Zukunft der Theater einsetzen. Für eine Zukunft mit besseren Arbeitsbedingungen für alle, nicht nur für einige wenige! Dafür braucht es Veränderungen an den Häusern, das war allgemeiner Tenor – aber es braucht auch eine bessere finanzielle Absicherung der Häuser, wofür man durchaus auch den Bund in die Verantwortung nehmen sollte. Der Bühnenverein hat im Anschluß getagt und die Forderungen von Ensemble-Netzwerk und den Mitstreitern von art but fair aufgegriffen: Mehr Geld für die Theater!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation